Dreadlocks für Kinder

Dreadlocks für Kinder? Diese 7 Fragen solltest du dir stellen.

Dreadlocks bei Kindern

Dieser tapfere Junge wollte Dreadlocks.

Wir werden oft angefragt, ob wir auch Dreadlocks für Kinder machen. Klar sehen die Kleinen mit Dreadlocks niedlich aus! Und vielleicht kannst du es dir gut vorstellen, dass auch deine Tochter oder dein Sohn Dreadies bekommt. Es lohnt sich dass du dir folgendes in Betracht ziehst.

Dreadlocks sind für Kinder aber nicht so einfach.

Unsere Erfahrung ist es, dass der Dreadlocks-Prozess nicht immer so einfach ist. Einerseits ist die Prozedur für Kinder schmerzhafter als für erwachsene Dread-Heads.

Die Dreadlocks von Kindern sollten auch häufiger gepflegt werden. Bei Hippies sieht ein Vogelnest noch okay aus. Bei ungepflegten Dreadlocks von Kindern wird eher hingeschaut und gewertet. Man möchte ja nicht als Rabeneltern abgestempelt werden.

Als Eltern sollte man sich unbedingt zuerst diese 7 Fragen stellen:

  1. Ist es das Kind welches die Dreadlocks will oder eher die Eltern?
  2. Ist mein Kind alt genug, um selber die Dreadlocks nachzuhäkeln?
  3. Habe ich die Kapazität meinem Kind beim nachhäkeln zu helfen?
  4. Oder habe ich die finanziellen Möglichkeiten jemanden fürs Nachhäkeln zu bezahlen?
  5. Ist dein Kind sehr schmerzempfindlich?
  6. Ist dein Kind reif genug?
  7. Kann dein Kind mehrere Stunden am Stück still sitzen?

Was du deinem Kind kommunizieren solltest, wenn es Dreadlocks möchte:

Dreads machen und reparieren ist immer mit Schmerzen verbunden. Das solltest du deinem Kind sehr bewusst machen, Kinder sind in den meisten Fällen viel sensibler als Erwachsene.

Auch gehört zu neuen Dreads dazu, für mehrere Stunden still sitzen zu können. Die Pflege der Dreads ist im ersten halben Jahr ebenfalls etwas intensiver als sonst.

Der Vorteil von Dreads ist, insbesondere von den Kindern geliebt; man muss sie viel weniger oft waschen und sie sehen trotzdem gut aus!

Habt ihr euch es gründlich überlegt?

Wir beraten euch gerne!